Dakar, Tag 5 : Gute Leistung von Kahle/Schünemann trotz Leistungsverlust

Stop SAM10. Januar 2013 – Kurvige Rallyepisten in den Bergen, endlose Vollgas-Passagen und wunderschöne Landschaften: Die fünfte Etappe der Rallye Dakar war an Abwechslung kaum zu überbieten. Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann meisterten auch diese Prüfung mit Bravour – und das trotz des Ausfalls des teameigenen Racetrucks und trotz eines defekten Ladeluftkühlers.

Für das HS RallyeTeam begann der letzte Dakar-Tag in Peru mit einer schlechten Nachricht: Der „Fast Assistance“-Racetruck von Mathias Behringer, Hugo Kupper und Michael Karg konnte die fünfte Etappe der härtesten Rallye der Welt nicht in Angriff nehmen und musste vorzeitig aufgeben. Die defekte Lüfterradwelle am Maurer-MAN ließ sich wegen fehlender Ersatzteile und Zeitmangel nicht austauschen. Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann müssen auf den restlichen Etappen also ohne ihre Notfallhelfer auskommen.

Auf der 172 Kilometer langen Speziale des fünften Tages machte sich das Fehlen des Lkw glücklicherweise nicht bemerkbar. Nach drei extrem harten und anstrengenden Prüfungen in den Dünen wartete am Mittwoch eine vergleichsweise einfache Aufgabe auf die Teilnehmer. Die Speziale begann auf sehr schmalen Schotterstraßen. Der Mittelteil führte über kurvenreiche und technisch anspruchsvolle Rallyepisten ganz nach dem Geschmack von Matthias Kahle. Das Ende wiederum bildete eine nicht enden wollende Vollgaspassage, die teils direkt am Pazifik entlang führte.

Nach den zahlreichen Dramen der vergangenen Tage gab es im Gesamtklassement heute wenig Bewegung, die Spitzenteams trennten im Ziel nur ein paar Minuten. Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann lagen die meiste Zeit auf Top-20-Kurs und mussten erst auf der Topspeed-Sektion kurz vor Schluss einige Konkurrenten passieren lassen. Der Grund: Durch einen Riss im Ladeluftkühler brachte es der Mercedes-Motor im SAM 30D CC nicht auf seine vollen 300 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment. Trotz des Handicaps erzielten die Piloten des HS RallyeTeams die 23. Position in der Tageswertung. Im Gesamtklassement behaupten Kahle/Schünemann Rang 17 und bauen den Vorsprung auf ihre direkten Verfolger sogar um einige Minuten aus.

Stop MatMatthias Kahle: „Besonders der mittlere Teil der Prüfung hat mir als Rallyefahrer richtig Spaß gemacht, das waren mit die schönsten Straßen, die wir je bei der Dakar in Südamerika befahren haben. Am Schluss ging es nur noch geradeaus, da hat sich der Defekt leider deutlich bemerkbar gemacht. Der Ausfall von Mathias Behringer trifft uns als Team natürlich sehr – menschlich und sportlich. Mathias war für uns so eine Art Versicherung für den Notfall, auf die wir uns immer verlassen konnten.“

Dr. Thomas M. Schünemann: „Die Strecken am Anfang waren so eng, dass ich mich teilweise gefragt habe, wie die Lkw dort durchpassen sollen. Hier haben wir etwas Zeit im Staub des Dessoude Buggy von Christian Lavieille verloren, da man einfach nicht überholen konnte. Getrübt wird unser Tag von der Tatsache, dass Mathias Behringer, Hugo Kupper und Michael Karg heute nicht mehr antreten konnten. Leider war der Schaden unter diesen Umständen nicht mehr zu reparieren. Wir hätten ihm bei seiner ersten Rallye im Prototypen eine gute Platzierung gegönnt. Jetzt werden wir alles geben, um ohne die drei das Ziel zu erreichen.“

SAM-Teamchef Sven Knorr: „Das ganze HS RallyeTeam hat in den vergangenen Tagen wirklich hervorragend zusammengearbeitet – von den SAM-Mechanikern über Team-Koordinator Frank Färber und die Fahrer bis hin zum Racetruck-Techniker, der uns weiterhin unterstützen wird. Das ist echter ‚Dakar-Spirit‘, wie er leibt und lebt. Großartig! Mit so einer Truppe macht die Arbeit, so anstrengend sie sein mag, richtig Spaß.“

So geht’s weiter: Etappe 6, Arica-Calama, Gesamtdistanz: 767 km, Speziale: 454 km

„Bienvenido a Atacama“, heißt es am sechsten Tag der Rallye Dakar 2013. Die trockenste Wüste der Welt empfängt die Dakar-Abenteurer mit einer 454 Kilometer langen Speziale, die durch eine neutralisierte Sektion in zwei Abschnitte geteilt ist. Den Anfang machen reichlich Sand und Dünen, der zweite Teil ist steiniger, wartet aber auch mit einigen tückischen Fesh-Fesh-Passagen auf. Insgesamt erwartet die Teams erneut ein langer, harter Tag

Ergebnis der Rallye Dakar 2013 nach Etappe 5

Pos. Fahrer/Beifahrer Fahrzeug

Gesamtzeit

1. Peterhansel/Cottret Mini All4 Racing

10:55:32h

2. Al-Attiyah/Cruz Qatar Red Bull Buggy

+9.54m

3. De Villiers/Von Zitzewitz Toyota Hilux Pickup

+33:50m

4. Novitskyi/Zhiltsov Mini All4 Racing

+37:35m

5. Roma/Perin Mini All4 Racing

+37:43m

6. Chicherit/Garcin SMG V8 Buggy

+56:34m

7. Chabot/Pillot SMG V8 Buggy

+1:10:35h

8. Errandonea/Debron SMG Buggy

+1:18:17h

9. Gadasin/Kuzmich G-Force-Proto

+1:31:46h

10. Thomasse/Larroque MD Optimus Buggy

+1:32:46h

11. Sousa/Ramalho Great Wall Haval

+1:36:06h

12. Olholm/Aston Toyota Hilux Pickup

+1:51:13h

13. Spinelli/Haddad Mitsubishi ASX

+1:53:07h

14. Terranova/Fiuza BMW X3 CC

+1:59:50h

15. Garafulic/Picard Mini All4 Racing

+2:03:25h

16. Wevers/Lurquin Ford HRX

+2:05:57h

17. Kahle/Schünemann SAM 30D CC

+2:31:10h

18. Lavieille/Polato Dessoude Buggy

+2:42:01h

19. Malysz/Marton Toyota Hilux Pickup

+2:42:33h

20. Coffaro/Meneses Toyota Hilux Pickup

+2:49:02h

Platzierungen des HS RallyeTeams

SAM 30D CC

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

Tageswertung

28.

36.

19.

16.

23.

Gesamtwertung

28.

34.

22.

17.

17.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maurer-MAN

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

Tageswertung

58.

17.

12.

Gesamtwertung

58.

25.

20.

Über samadmin09
nothing

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: